OliverSchulz.eu

Travel, Write and Share...

Die spinnen doch diese Gall… Japaner

Mal wieder muss ich mich über die Abholzeiten und die Trennung des Mülls ärgern.
Hier in Japan ist es nämlich so, man trennt den Müll in brennbar, nicht brennbar und Flaschen. Natürlich dann auch noch Sperrmüll, darauf gehe ich aber später ein.

Man kauft hier in Japan verschiedenfarbige Plastiksäcke ( je nach Ort oder Stadt kann die Farbe variieren ) bei mir ist brennbar Rot, nicht brennbar Blau und Flaschen orange/gelb. Die Säcke gibt es in unterschiedlicher Größe ( 15l, 30l und 45l ) und im Zehnerpack überall zu kaufen.

Brennbarer Müll

Der brennbare Müll ist wie sich jeder denken kann Papier, Plastik ( Flaschenlabels, Deckel, etc ), Konservendosen, Abfälle ( Pflanzen, Essen, etc ), Holz und so weiter.

Nicht brennbarer Müll

Dies sind Dosen ( Getränke oder so ) und Metall. Eigentlich auch Deckel aus Metall oder Alu ( wir vergessen das aber gerne ab und zu ).

Flaschen

Bestehend aus Plastikflaschen und Glas. Aber Achtung alle gespült und ohne Deckel und Label, alles klar?

Abholtermine

Brennbarer Müll wird 2 Mal in der Woche abgeholt, bei mir in dem Fall mittwochs und sonntags. Der nicht brennbare Müll wird einmal pro MONAT entfernt, nämlich am 2. Freitag des Monats. Zu guter letzt die Flaschen, diese werden auch nur einmal pro MONAT abgeholt, jeden 3. Freitag! Wehe du vergisst mal einen Tag ( Schon passiert ), dann frag dich mal wohin damit. Nun versteht man manchmal die Berge an Dosen und Flaschen bei mir im Haus. Man kann natürlich auch seinen Müll zu einem geeigneten Supermarkt bringen, diese haben manchmal Mülltonnen für die jeweiligen Flaschen oder Dosen, falls man mal nicht bis zur Abholung warten kann ( Ich meine damit jetzt nicht die kleinen Mülleimer von den normalen Geschäften, sondern beinahe Container ). Aber wer läuft schon gerne mit seinem Müll zum Supermarkt, so dass auch jeder sehen kann was ich getrunken habe. Außer man hat natürlich ein Auto, dann würde ich es machen.

Sperrmüll

Eine spannende Geschichte, erst muss man die Stadt anrufen, dass man was zum entfernen hat, dort wird dir dann telefonisch gesagt welchen Aufkleber du kaufen musst, der Aufkleber richtet sich nach der Art des Mülls ( Möbel, Metall, Matratzen, etc. ). Die Aufkleber gibt es dann bei jedem Konbini ( kleines 24 Stunden Geschäft ) und werden dann auf das Teil geklebt. Der Termin zum rausstellen wird dir von der Stadt mitgeteilt (im meinen Fall mittwochs oder samstags).

Ich dachte Deutschland wäre kompliziert mit Gelb, Braun, Grün und Schwarz!

Updated: 05.09.2013 — 09:22

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

OliverSchulz.eu © 2011-2015 Frontier Theme