OliverSchulz.eu

Travel, Write and Share...

Alles über Anreise, freundliche und komische Asiaten und viele andere lustige Dinge

Ohayo gozaimasu!

Wird man in Japan von jedem begrüsst, ob am Flughafen, vom Taxifahrer oder gar von irgendwelchen Verkäufern. Daher muss ich mich in diesem Fall meinen Büchern anschliessen… Die Japaner sind sehr freundlich und hilfsbereit. Doch bevor ich Anfange von den Japanern und Japan allgemein zu schwärmen, fange ich doch lieber erstmal auf deutschem Boden mit den Erzählungen an.

Es war Sonntag und Till und ich traten in Frankfurt unsere Reise nach Japan an. Da wir nicht schon eine Stunde vor Check-In am leeren Schalter stehen wollten fragten wir die junge Dame am Info-Schalter, wann man denn einchecken könnte. Sie gab uns zu verstehen, dass sie keine Ahnung hätte der Schalter (auch der Infoschalter) erst ab 11:45 offen sei. Nun gut dachten wir beiden Freibeuter uns und marschierten frohen Mutes mit unserem Gepäck Richtung Versorgungsstand und WCs. Nach dem wir so die eine Stunde hinter uns gebracht haben, gingen wir zurück an den Schalter, der inzwischen voll war. Trotzdem kamen wir zügig dran und sprachen mit einer jungen Dame von Lufthansa, welche total überrascht war, da wohl für mich als einzigstes vorher ein Sitzplatz reserviert wurde. Tja, ich wusste doch in bin berühmt. Leider musste ich diesen herrlichen Platz in der ersten Reihe räumen um mit Till nebeneinander sitzen zu können. Nach diesen Schwierigkeiten begaben wir uns erstmal direkt zu dem Info-Schalter von China Eastern, wo wir noch was bezüglich der Tickets wissen wollten. Da sass da doch tatsächlich dieselbe Frau die uns vorher die Info verweigert hatte, weil der Schalter erst später aufmachte!?! Nach dem ganzen hin und her waren wir dann endlich an Board unseres Fliegers. Der Flug war aus meinen Augen aufgrund fehlender Beinfreiheit ziemlich anstrengend, da ich nicht schlafen konnte, bzw. sobald ich eingeschlafen war, gab es entweder Essen oder Turbulenzen… Nun gut, etwas übermüdet, geht es halt in die nächste Runde. Wir waren im Chinesischen Flughafen, wo wir erstmal auf ein dynamisches Duo in Sachen Check-In für Transferleute trafen, die so was von langsam arbeiteten, dass wir knapp 30 Minuten nur auf unsere Tickets warteten und das obwohl wir dritter in der Reihe waren… Danach liessen wir uns noch den Gesundheitscheck gefallen, der vor unseren Augen am Flughafen ausgewertet wurde. Im Flugzeug wurde vorher unsere Körpertemperatur mit einem Laser genommen. Nach weiteren 20 Minuten hin und her Irrens und vergeblichen Erklärens warum wir denn kein VISA für China wollen bzw. brauchen, kamen wir dann an den Eingang der monströsen Halle an. Jeden den wir fragten wo wir hin müssen speiste uns mit zwei Wörtern, teilweise recht böse gesprochen ab und schickte uns irgendwo hin. Nach dem wir es dann selber herausgefunden hatten, wollte uns jeder erstaunlicherweise helfen.

Die Abreise nach Japan hingegen war faszinierend. Erstmal kam das Flugzeug zu spät, machte aber diese Zeit wieder wett, als es statt eines 3:50 Stunden Fluges nur knapp 1:30 brauchte. Wie das möglich ist weiss ich nicht, aber es war verblüffend. In Japan brauchten wir für unsere Visa knapp 20 Minuten und waren dann mit dem Gepäck am Zoll. Mein Rucksack, der etwas größer war. 1,40m mal 30cm mal 20 cm war für die Zollbeamten ein gefundenes Fressen, was mir aber nichts ausmachte, da mich der nette Herr immer fragte ob er das öffnen dürfte und was dass denn sei. Nebenher führte er noch ein bisschen Smalltalk mit mir.

Nun bin ich aber fertig. Bei Flickr könnt ihr euch unsere Bilder anschauen! Zwar bisher nur wenige, aber es folgen die Tage mehr. Bei Fragen, einfach in den Kommentaren stellen.

FLICKR Link: OS@FLICKR

Updated: 03.09.2013 — 11:19

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

OliverSchulz.eu © 2011-2015 Frontier Theme