OliverSchulz.eu

Travel, Write and Share...

Ob die Samurai auch so schlecht schliefen…

… vermag ich nicht zusagen, aber als wir letzte Nacht in einem Ryokan schliefen, bzw. schlafen wollten, da fiel es uns schon schwer. Aber erstmal, was ist eigentlich ein Ryokan. Ein Ryokan ist ein traditionell eingerichtetes Haus in Japan, sprich: Tatamimatten, Papierartige Wände und Futons (Betten). Nun, wir schliefen auf einem Kissen, dass mit Kirschkernen oder so was gefüllt schien… Es war jedenfalls extrem hart und wir konnten beide nicht darauf schlafen. Ich muss sogar zugeben, dass ich am nächsten morgen dachte mir hätte jemand eine verpasst. Dass wir durch diesen Zwischenfall natürlich etwas verfrüht aufstanden (gegen 7!!!!) ist vermutlich selbst erklärend.

Das war also Kyoto… Knapp zwei Stunden später verließen wir müde aber trotzdem frohen Mutes Kyoto und bewegten uns via JR nach Osaka. Ca 30 Minuten später, diese auf Grund übervölkerter Bahn stehend verbringend kamen wir am etwas konfus gestalteten Bahnhof von Osaka an. Warum konfus? Nun alles war beschildert nur das Ausgangsschild war ziemlich gut versteckt. Natürlich marschierten wir voll bepackt mit tollen Sachen zum falschen Ausgang um prompt feststellen zu müssen, dass hier kein Taxistand war. Okay, gut es schien nicht unser Tag zu sein. Spätestens als der Taxifahrer nicht direkt wusste wo unser Hotel ist, obwohl wir eine japanische Adresse hatten. Nach 5 unbezahlten (!!!) Minuten fand er dann doch den Weg und fuhr uns ca. einen Kilometer weiter. Hm, okay dumm gelaufen, aber da ich ca. 20 Kilo Gepäck auf dem Rücken trage, habe ich keinen Bock zu diskutieren, noch planlos quer durch eine fremde Stadt zu laufen… Vor allem da ich nicht schlafen konnte. 😉

Da wir schon gegen 10 Uhr in Osaka ankamen und der Check-In erst um 14 Uhr war, entschieden wir uns nach Abgabe des Gepäcks auf eine spontane Erkundungstour. Übrigens mussten wir feststellen, dass die größeren Kaufhäuser wie in Deutschland erst gegen 10:30 aufmachen. Okay, dachten wir uns, dann besuchen wir doch mal das örtliche Pokemon Center, das wir durch Zufall fanden. Ja, ihr hört richtig, es gibt ein POKEMON CENTER. Ich war bin kein Fan davon, aber so was musste ich mir dann doch mal anschauen.

Es hat sich vermutlich schon in Japan herum gesprochen, dass die wundervollen, tollen, starken, mächtigen,….. Prinzen aus Deutschland angekommen sind, denn es winken uns immer mehr Leute zu. NEIN, es ist kein „Achtung!“ winken oder „Haut ab!“, sondern ein freundliches Winken, dass von uns dem entsprechend erwidert wird.

Updated: 03.09.2013 — 11:19

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

OliverSchulz.eu © 2011-2015 Frontier Theme